(Letzte Aktualisierung am 28.Juli 2014)

 Themenangebot : Von der Idee bis zum fertigen Buch - Aus der Arbeitswelt eines Schriftstellers - ´Leidenschaft´ - der Lyrikband

Die Idee zu diesem Buch verdanke ich Wim Wenders Dokumentation 'Buena Vista Social Club', in der alte kubanische Musiker den Höhepunkt ihrer Karriere erleben.

Dieser Film weckte in mir den Wunsch, die stolze, seelentiefe Leidenschaftlichkeit lateinamerikanischer Liebeslieder in deutschsprachigen Liebesgedichten nachzuempfinden - was ich mir anfangs erheblich einfacher vorstellte als es letztendlich dann war.

Ich fand einfach keinen Zugang zu lateinamerikanischer Emotionalität und dachte sogar schon ernsthaft daran, das Projekt aufzugeben und hätte es wahrscheinlich auch getan, hätte Mony mir nicht eines schönen Tages vorgeschlagen, gemeinsam eine Kubareise zu unternehmen.

Tatsächlich gelang es mir auf dieser Reise, meine Schreibblockade zu überwinden, wobei das Schlüsselerlebnis für mich ein besuch in der Casa de la Trova in Trinidad war.

Ich erkannte, dass ich mich beim Schreiben der Gedichte genauso verhalten musste wie beim Tanzen: Hirn ausschalten und das Gefühl sprechen lassen.

Und nach unserer Rückkehr benötigte ich tatsächlich nur zwei Wochen, um dieses Buch zu schreiben.

Für das wunderschöne Cover sorgte Monika Hemetsberger - meine Mony - und die stimmigen Illustrationen steuerte Elisabeth Bernauer bei.

Am 22. Februar 2011 stellte ich mein neues Buch vor erfreulich zahlreichem Publikum im KIK in Ried vor - mit viel lateinamerikanischer Musik, Mojitos und dem kubanischen Nationalgericht Ropa Vieja, köstlich zubereitet von meiner Mony, von der auch die Fotostory stammt.

Ein Künstler, der eine Frau an seiner Seite hat, die ihn so sehr unterstützt wie sie mich, muss einfach Erfolg haben.

Und seit sie an meiner Seite ist, mich berät, unterstützt und mir, wenn nötig, auch mal einen kräftigen Tritt in den Hintern gibt, habe ich den auch...

 

 

 

Selbstverständlich darf auf dieser Seite auch Monys vierteilige Fotostory über unsere Kubareise nicht fehlen:

Erster Teil:

 

Havanna

 

Zweiter Teil: See You Later Alligator

(Mein persönlicher Favorit!)

Dritter Teil:

Auf nach Trinidad

Und schließlich noch der vierte Teil:

'Bei Al Capone'

Einfach schön!

Fotos von meiner Mony, kommentiert mit Haikus von Ursula Dietl:

Und noch etwas Wunderschönes:

Mony und Billy und ich gemeinsam am Schoberstein!

  

MEIN NEUES BUCH

DER STADTSCHREIBER

Satirischer Roman

Hans Pribil ist ein erfolgloser Schriftsteller aus Wien. Deshalb zögert er nicht lange, als er eines Tages die Einladung erhält, das Amt des Stadtschreibers in Eden zu übernehmen. Dieses irgendwo in Niederösterreich gelegene, geheimnisumwitterte Eden ist eine seit Jahrzehnten von der Außenwelt völlig abgeschnittene Enklave, deren Einwohner das Ziel verfolgen, die uralte Utopie des idealen Staats zu verwirklichen. Pribil, den die Aussicht, ein Jahr lang weder für Kost noch Logis aufkommen zu müssen, ebenso beflügelt wie die Hoffnung, mit einem Enthüllungsbericht über den mysteriösen Kleinstaat seinen literarischen Durchbruch zu schaffen, ahnt allerdings nicht, dass die Edener Staatsführung gar nicht daran denkt, ihn wieder ausreisen zu lassen.

 

„Der Stadtschreiber“ ist ein satirischer Roman über die Manipulationen fanatischer Menschheitsbeglücker, die naive Dummheit der ihnen blindlings ergebenen Untertanen und über die von Diktatoren mit Recht gefürchtete Macht des Gelächters.