LETZTE AKTUALISIERUNG AM 28. November 2017

Die richtige Antwort auf die Gewinnspielfrage des Monats November (Wie heißt mein neues Buch?) lautete: 'Der Stadtschreiber'.

Und die Erste, die diese Frage richtig beantwortet hat, war einmal mehr Christiane aus Molfsee.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Gewinnspielfrage des Monats Dezember 2017 - die letzte überhaupt -  lautet:

Wie heißt der Text des Monats Dezember 2017?

Zu gewinnen gibt es diesmal  ein signiertes Exemplar meines Romans 'Rindfleisch'.

Einsendeschluss ist diesmal Donnerstag,   30. November 2017, 24 Uhr.

Der Vollständigkeit halber noch einmal kurz die Spielregeln:

Es gewinnt jener Teilnehmer, der mir als Erster die richtige Antwort mailt. Wenn dieser Teilnehmer das Buch bereits besitzt, gewinnt der Schnellste, der das Buch noch nicht hat.

Wenn sich allerdings bis zum Ende der Teilnahmefrist kein einziger Nicht-Buch-Besitzer meldet, so erhält der schnellste Teilnehmer anstelle des ausgelobten Buches, das er ja schon hat, einen Ersatzpreis.

Alles klar?

Dann schick mir bitte Deine Antwort möglichst bald an meine Mailadresse kontakt@dietmarfuessel.com .

 

  

MEIN NEUES BUCH

DER STADTSCHREIBER

Satirischer Roman

Hans Pribil ist ein erfolgloser Schriftsteller aus Wien. Deshalb zögert er nicht lange, als er eines Tages die Einladung erhält, das Amt des Stadtschreibers in Eden zu übernehmen. Dieses irgendwo in Niederösterreich gelegene, geheimnisumwitterte Eden ist eine seit Jahrzehnten von der Außenwelt völlig abgeschnittene Enklave, deren Einwohner das Ziel verfolgen, die uralte Utopie des idealen Staats zu verwirklichen. Pribil, den die Aussicht, ein Jahr lang weder für Kost noch Logis aufkommen zu müssen, ebenso beflügelt wie die Hoffnung, mit einem Enthüllungsbericht über den mysteriösen Kleinstaat seinen literarischen Durchbruch zu schaffen, ahnt allerdings nicht, dass die Edener Staatsführung gar nicht daran denkt, ihn wieder ausreisen zu lassen.

 

„Der Stadtschreiber“ ist ein satirischer Roman über die Manipulationen fanatischer Menschheitsbeglücker, die naive Dummheit der ihnen blindlings ergebenen Untertanen und über die von Diktatoren mit Recht gefürchtete Macht des Gelächters.