LETZTE AKTUALISIERUNG AM 1. Dezember 2017

 

 

MUSIKALISCHES SELBSTPORTRÄT

 

Als ich kürzlich einige alte Kassetten digitalisierte, stieß ich dabei auf ein uraltes Lied mit dem Titel ‚That’s Me‘, das ich 1981 geschrieben und 1988 auf Kassette aufgenommen habe. 

Spontan beschloss ich, dieses Lied als Basis für ein kleines fotografisches Selbstporträt zu benutzen. 

Bedauerlicherweise steht mir mittlerweile keine meiner beiden Sängerinnen mehr zur Verfügung, und da weder meine Stimme noch mein Gitarrenspiel seither besser geworden ist, habe ich mich dafür entschieden, als musikalische Untermalung meiner Fotostory die Originalaufnahme zu verwenden. 

Und das ist dabei herausgekommen:

 

DAS FEST

 

 

 

Am 17. November sang ich anlässlich der Präsentation meines neuen Lyrikbandes ‚Träume und Wolken oder Die Sehnsucht nach Leben‘ mein Lied ‚Das Fest‘, mit dem ich, nebenbei bemerkt, 2014 den Lyra-Lyrics-Literaturpreis gewonnen habe.

 

Trotz meines miserablen Gitarrespiels finde ich, dass sich das Lied durchaus hören lassen kann.

 

Aber überzeuge Dich doch bitte selbst davon!

 

 

 

JESUS IN DER KRIPPE

 

Obwohl es mir ein diebisches Vergnügen bereitet, aus jeder Schublade, in die man mich zu stecken versucht, flink wie ein Schachtelkasper wieder herauszuspringen, hatte ich doch nie die Absicht, ausgerechnet ein Weihnachtslied zu schreiben - und wenn, dann höchstens eine Parodie wie zum Beispiel ‚Rudolf, the Red-Nosed Rentner‘.

Aber da war plötzlich diese hübsche Melodie in meinem Kopf, verbunden mit einem kindlich-frommen Text, der davon einfach nicht zu trennen war, und wenn einen schon einmal die Muse küsst, was ohnehin selten genug geschieht, dann muss man ihren Eingebungen auch folgen, weil sie andernfalls in Zukunft womöglich fernbleibt.

Also habe ich mich hingesetzt und mein Weihnachtslied ‚Jesus in der Krippe‘ zu Papier gebracht.

Und nachdem ich auch noch eine Interpretin dafür gefunden hatte, stand einer Veröffentlichung meines Liedes auf Youtube nichts mehr im Wege.

Weil aber auch ein Komponist nicht von Luft und Liebe leben kann - ebenso wenig wie ein Schriftsteller - gibt es mein Weihnachtslied ‚Jesus in der Krippe‘ zum Preis von 1,29 Euro auch als Download, zum Beispiel hier.

 

INNVIERTLER HYMNE BEIM INNVIERTLER OKTOBERFEST

Am Donnerstag, den 11. September 2014 wurde meine ‚Innviertler Hymne‘ auf dem Innviertler Oktoberfest gesungen, und das mit großem Erfolg, wie der tosende Applaus beweist, den die Interpretin dafür erhielt.
Und hier ist das Video dazu:

 

INNVIERTLER HYMNE

 

Am Dienstag, den 20. Mai 2014 fand anlässlich meiner Lesung im Rieder Kulturtempel KIK die Welturaufführung einer von mir geschriebenen 'Innviertler Hymne' statt, gesungen von Marina Jetzinger. Und hier ist das Video dazu:

SÜSSER MINISTRANT

Und hier ein Video meines bitterbösen satirischen Liedes ‚Süßer Ministrant‘ - gesungen von mir selbst.


  

MEIN NEUES BUCH

DER STADTSCHREIBER

Satirischer Roman

Hans Pribil ist ein erfolgloser Schriftsteller aus Wien. Deshalb zögert er nicht lange, als er eines Tages die Einladung erhält, das Amt des Stadtschreibers in Eden zu übernehmen. Dieses irgendwo in Niederösterreich gelegene, geheimnisumwitterte Eden ist eine seit Jahrzehnten von der Außenwelt völlig abgeschnittene Enklave, deren Einwohner das Ziel verfolgen, die uralte Utopie des idealen Staats zu verwirklichen. Pribil, den die Aussicht, ein Jahr lang weder für Kost noch Logis aufkommen zu müssen, ebenso beflügelt wie die Hoffnung, mit einem Enthüllungsbericht über den mysteriösen Kleinstaat seinen literarischen Durchbruch zu schaffen, ahnt allerdings nicht, dass die Edener Staatsführung gar nicht daran denkt, ihn wieder ausreisen zu lassen.

 

„Der Stadtschreiber“ ist ein satirischer Roman über die Manipulationen fanatischer Menschheitsbeglücker, die naive Dummheit der ihnen blindlings ergebenen Untertanen und über die von Diktatoren mit Recht gefürchtete Macht des Gelächters.